Neue Software Release V1.2.3

Hier wird die Software des MuonPi-Projektes thematisiert
Post Reply
hgz
Posts: 20
Joined: Wed Sep 30, 2020 3:19 pm

Neue Software Release V1.2.3

Post by hgz »

Eine neue Version (1.2.3) der Muondetector-Software ist in den nächsten Tagen fällig. Hier ist eine Liste der wesentlichen Änderungen und neuen Features.

RPi-Steuerungsprogramm (Daemon):
- Die Status1-LED (grün in der Standard-Bestückung) zeigt den Verbindungsstatus der MQTT-Verbindung zum Server an
- Automatische Einstellung der Zeitreferenz (reference time grid) des u-blox GNSS-Empfängers auf UTC. Es gab zuvor ein Problem mit u-blox 7-Modulen, die bei jedem Start auf GPS-Zeit initialisiert wurden. Das Timestamping funktioniert nur korrekt für die UTC-Referenzzeit.
- Bugfix bei der Initialisierung einiger GPIO-Pins. Infolgedessen hatte die Auswahl dieser Pins als Sampling-Trigger-Eingänge zuvor keine Auswirkung.
- EXT_TRIGGER-Signal in der GPIO-Pin-Zuordnung korrekt zugewiesen. Die Auswahl dieses Pins für den Abtasttrigger kollidiert nicht mehr mit TDC_INTB oder TDC_STATUS, wenn der TDC7200 HAT parallel verwendet wird.

Grafische Benutzeroberfläche (GUI):
- Fehler beim Abschneiden von Werten von Fließkommazahlen beim Exportieren von Histogrammen (auf der Registerkarte Statistik) in TXT-Dateien behoben.
- Setzen und Auslesen der Hardware-Switches zum unabhängigen Einstellen der Eingangspolarität beider Kanäle
- Implementierung und Anzeige des Preamp-Versorgungsspannungs-Status implementiert. Auf der Registerkarte Parameter leuchten die entsprechenden Vorverstärkerstatusfelder rot, wenn der Eingang kurzgeschlossen ist oder ein übermäßiger Stromfluss (> 100 mA) festgestellt wird. In diesen Fällen wird die Spannung (in Hardware) automatisch sofort ausgeschaltet.
- Die Debug-Schaltfläche ("Rate Scan") auf der Registerkarte "Calibration" wurde entfernt.
- Implementierung einer geführten Zweipunktkalibrierung des Biasstroms auf der Registerkarte Calibration. Die ermittelten Korrekturwerte werden auf Benutzeranforderung in das Calib-Array übernommen (Schaltfläche "Transfer to Calib" im Calib-Dialog) und ins EEPROM geschrieben (Schaltfläche: "Write to EEPROM" in der Registerkarte "Calib").
Post Reply